TAG EINS

Multimediale Begleitung

Alena Wewer ist Absolventin des Studiums „Multimedia Production“ und leitete einen Workshop, in dem die Jugendlichen die Arbeit der anderen Gruppen multimedial mit verschiedenen Werkzeugen festhielten. Der Workshop bestand aus vier kleineren Einheiten: dem Newsletter, dem Blog, der „Facebook“-Wand und der abschließenden Event-Präsentation. In der ersten Sitzung wurden die vier verschiedenen Kanäle vorgestellt und kurz erläutert, wie die mediale Aufbereitung für diese aussieht. Die Jugendlichen konnten sich dann selbst entscheiden, welcher Kleingruppe sie angehören wollten. Bei der Teamfindung mussten sie dabei erst einmal Sympathien und Antipathien ausloten und hatten daher dabei mehr Hürden als andere Gruppen zu überwinden. 


TAG ZWEI

HINDENBURG NEWS

An jedem Tag konnten die Jugendlichen des 12. Jahrganges Neues aus den verschiedenen Gruppen erfahren. Am Morgen wurde bei der gemeinsamen Auftaktrunde ein Newsletter an alle ausgeteilt, der die Geschehnisse des Vortages in Erinnerung rief. Tagesimpressionen wurden auf der analogen „Facebook“-Wand mit Fotos und Erläuterungen optisch wiedergegeben. Von der Möglichkeit, die Einträge direkt zu kommentieren, wurde aus Zeitmangel kaum Gebrauch gemacht. Texte, Bilder, Kommentare und Filme wurden auch im eigenen Blog tagtäglich eingepflegt. 


TAG DREI

Auf der Suche nach Interviewpartnern

Im Laufe des Prozesses lernten die Jugendlichen, dass das eigene Vorgehen stringent geplant, die Interviewpartnerwahl gut durchdacht und Interviewfragen entworfen werden mussten. Interviewpartner waren teilweise zu beschäftigt oder wagten sich nicht vor die Kamera. Die Inhalte der Berichterstattungen erlangten von Tag zu Tag deutlich an Tiefe. Ein Film entstand. Da die Jugendlichen am Vormittag wenig Zeit hatten, schnitten sie den Film zuhause. Im fertigen Film sind Zeitraffersequenzen von einem Gang an der Kiellinie sowie Interviews aus den Workshops zu sehen. Zusätzlich zum vorhandenen Film gestaltete einer der Schüler eine Foto-Collage mit Musik, die Einblicke in die Workshop gab. 

 


FOTOREPORTAGE VON GRUPPE E


TAG VIER

Präsentation

Am letzten Projekt- und Schultag vor den Ferien war um 12.00 Uhr eine Präsentation mit Pressetermin für alle Workshops eingeplant. Kulturreferent Rainer Pasternak, Lehrkräfte, Schulleiter sowie die „Kieler Nachrichten” und Fotografen wurden erwartet.

Bis zur letzten Minute wurde geschnitten und Material vertont. Die analoge „Facebook“-Wand wurde in den Präsentationsraum verlegt. Der Raum war gefüllt mit Arbeiten des gesamten Jahrgangs. Ein zehnminütiger Film stimmte das Publikum am Anfang der einstündigen Präsentation ein und eine abschließende Foto-Show gab Einblicke in den Entstehungsprozess der Ergebnisse.

Die Nutzung verschiedener Medien sollte ermöglicht werden, freies WLAN, Internet und Computer sollten zur Verfügung stehen und Speisen und Getränke erhältlich sein.
— Aus den Fragebögen

Group E survivors portrait

DSC_7677-1280.jpg